Fundraising

Die Freude
am Geben

Fundraising ist die Freude am Geben, die Freude am Gestalten und Mitmachen: eine Herzensangelegenheit für evangelische Christen.

Dabei geht es um Ressourcenbeschaffung, aber vor allem um Gemeindeaufbau. Freundschaften schließen und Beziehungen pflegen steht dabei im Mittelpunkt.

Foto: Ralf Emmerich

Beratung

Unsere Kirche braucht dringend einen neuen Anstrich. Die Lautsprecher- und Mikrofonanlage ist in die Jahre gekommen. Wir benötigen eine professionelle Ausstattung für unsere Jugendarbeit… doch dafür sind nicht genug Mittel vorhanden.
 
Das Fundraising-Referat berät Kirchengemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises in allen Fundraisingangelegenheiten.

Ethik im Fundraising

Das Fundraising-Referat im Kirchenkreis Münster hat an der Ausgestaltung der ethischen Standards der Landeskirche mitgearbeitet. Sie sind ein wichtiger Stützpfeiler für das Fundraising der Evangelischen Kirche von Westfalen, ihrer Gemeinden und Einrichtungen.

Unsere Standards als PDF finden Sie hier:

Fundraising-Konzept

Im Herbst 2007 hat die Kreissynode das folgende Fundraising-Konzept beschlossen:

Unsere Konzept als PDF finden Sie hier:

Aktionen

Ev. Kirchengemeinde Greven montiert Spendertafel für Unterstützer*innen

Pfr. Witthinrich präsentiert die neue Tafel rechts neben der Kirchentür, Foto: G. Kriener

„Auf Edelstahl gelasert, statt in Stein gemeißelt, so macht man das heute,“ stellt ein sichtlich gut gelaunter Pfarrer Witthinrich die neue Spendentafel für die ev. Christuskirche Greven vor. „Wir freuen uns, dass wir die Unterstützer*innen der Spendenkampagne ‚Farbe bekennen für unsere Kirche‘ nun auch mit einer Spendentafel würdigen können.“ Herr Poidock, der Küster der Gemeinde, hat auch gleich den Bohrer zur Hand, damit die edle Tafel ihren Platz neben dem Haupteingang der Kirche erhält.

Zum Hintergrund: Im März 2018 hatte die Kirchengemeinde eine Spenden-Aktion für den dringend notwendigen Außenanstrich der Christuskirche gestartet: Alle Grevener Bürger*innen waren damals aufgefordert, für die Sanierung zu spenden unter dem Motto „Farbe bekennen für unsere Kirche“. Spenden in Höhe von 65. 000 Euro waren nötig, um die Außensanierung voranzubringen: Mit der Unterstützung vieler Gemeindeglieder, aber auch vieler Menschen, die nicht zur Gemeinde gehören, wurde die stolze Summe bereits vier Monate vor dem geplanten Ende der auf zwei Jahre angesetzten Kampagne erreicht. Mittlerweile erstrahlt die Christuskirche in neuem Glanz.

Ursprünglich sollte die Tafel 2020 während einer Dankveranstaltung der Gemeinde vor den Augen der Spenderinnen und Spender montiert werden. Aus Gründen des Infektionsschutzes musste die Einladung zweimal verschoben werden, zuletzt auf einen noch nicht festgesetzten Termin in 2021. „Die Tafel soll aber jetzt schon unseren Dank zeigen – denn ohne die fantastische Unterstützung vieler Bürger*innen und Mitglieder der Gemeinde wäre die Christuskirche jetzt nicht strahlend weiß, sondern weiterhin dreckig und grau,“ erklärt Frau Neyer aus der Gemeindeleitung. „Ich freue mich schon auf die Zeit nach dem Lockdown, wenn wir wieder Gottesdienste feiern können und unsere Besucherinnen und Besucher die Tafel an der Kirche aus nächster Nähe sehen.“

25 Jahre Dienstjubiläum von Pfarrer Völkel

Das Jahr 2020 war für Pfarrer Uwe Völkel aus Greven ein ganz besonderes: Vor 25 Jahren hatte er die Pfarrstelle in Greven-Reckenfeld angetreten und jetzt stand das Jubiläum inklusive der üblichen Feierlichkeiten ins Haus. Doch dann kam die Corona-Pandemie. Schnell war klar, dass es aus Gründen des Gesundheitsschutzes keine Versammlungen mit größeren Menschengruppen geben würde. Zudem war unklar, wie lange die Pandemie die Abstandsregeln diktieren würde und das kirchliche Leben entsprechend angepasst werden müsste.

Nach Gesprächen mit der Familie und Vertrauten aus der Gemeinde entschied Pfarrer Völkel, die Jubiläumsfeierei auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben und statt dessen einen Brief an Teile der Gemeinde zu verfassen – sich zu bedanken für das Vertrauen und die gemeinsame Zeit und seiner Freude Ausdruck zu verleihen auf die kommenden Aufgaben und Begegnungen. Außerdem – das war ihm ganz wichtig – legte er den Leserinnen und Lesern des Briefes nahe, auf Geschenke zum Jubiläum in jeder Form zu verzichten. Anstelle dessen warb er um die Unterstützung des örtlichen Stiftungsfonds Greven, indem er um Spenden, bzw. Zustiftungen statt Geschenken bat.
Jetzt, knapp ein Dreivierteljahr später, ist das Gemeindeleben weiterhin von der Pandemie eingeschränkt. Und es wird immer unwahrscheinlicher, dass die Jubiläumsfeier nachgeholt werden kann, aber fest steht die stolze Summe der Gaben zum Jubiläum: 3.375 Euro kamen für den Stiftungsfonds Greven zusammen.

Dementsprechend bedankt sich Pfarrer Völkel bei allen Menschen, die gespendet haben: „Das ist mir ein ganz besonderes Geschenk und ich hoffe, die Spendenaktion wird von vielen nachgeahmt – herzlichen Dank!“

Spenden für den Stiftungsfonds Greven zum Abschied
Peter Vennemeyer bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern herzlich

Foto: G. Kriener

Greven, 4.10.2021: „Es freut mich sehr, auf eine beeindruckende Spendensumme zu schauen und ich bedanke mich herzlich bei allen Geberinnen und Gebern“! Zum Abschied aus der Gemeindeleitung, dem Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Greven hatte sich Peter Vennemeyer zum Erntedankfest 2020 per Brief an die Gemeindeglieder gewandt. Darin bedankte er sich für das Vertrauen, das ihm in den zurückliegenden 14 Jahren entgegengebracht wurde und bat zu seinem Abschied herzlich um Unterstützung des Stiftungsfonds der Kirchengemeinde. Gleichzeitig machte er publik, dass er der Stiftungsarbeit erhalten bleibt: als Mitglied des Kuratoriums der Stiftung des Evangelischen Kirchenkreises Münster, die als Dach für den Grevener Stiftungsfonds dient. Gerade als scheidender Presbyter sei ihm sehr an dem Gedanken der Nachhaltigkeit gelegen. Daher freue er sich über Zustiftungen, die auch noch in ferner Zukunft den Erhalt der Kirchengemeinde sichern würden.

Zahlreiche Gemeindeglieder beteiligten sich an der Aktion, die insgesamt eine Summe von 4.020 Euro für den Vermögensstock der Stiftung erbrachte.

Unser erster Spendenbrief

Für Kirchengemeinden ohne Erfahrung mit Spendenbriefen hat die Landeskirche eine befristete Aktion zur Unterstützung ausgeschrieben: „Unser erster Spendenbrief“ bietet einen finanziellen Anreiz für den ersten Schritt.

Näheres finden Sie hier:

Fundraising-Runde

Fundraising-Runde MS Sommer 2020, Foto: Gustav Kriener

Das Fundraising-Referat organisiert regelmäßige kirchenkreisweite Schulungen für Ehren- und Hauptamtliche unter dem Titel „Fundraising-Runde“. Einmal pro Jahr werden Themen gesetzt und auf den folgenden drei Treffen finden an wechselnden Orten im Kirchenkreis die Kurzschulungen statt.

Hier können Sie sich anmelden:

Fundraising-Basiskurs

Foto: Gustav Kriener

Die Fundraising-Basiskurse der Landeskirche und der Ev. Erwachsenenbildung werden inhaltlich vom Fundraising-Referat unterstützt. Hier werden in mehrtägigen Einheiten Grundlagen des Fundraisings für Kirche vermittelt. Die Lehrenden stammen allesamt aus Einrichtungen der Evangelischen Kirche.

Nähere Informationen & Anmeldung:

Don`t copy text!